Betreutes Einzelwohnen

Anfragen und Bewerbungen an unser Büro in der Rosenheimer Straße.

Zielsetzung: Angebot für psychisch kranke Erwachsene, die mit individueller Unterstützung ein Leben außerhalb einer Klinik führen können und wollen. Das Betreute Einzelwohnen ist nur für Personen gedacht, die über eine eigene Wohnung oder ein Zimmer verfügen (dies kann auch in einer Pension oder städtischen Unterkunft sein).

Zahl der Plätze: 110 (Frauen und Männer), davon 60 Plätze "Betreutes Einzelwohnen" mit Personalschlüssel 1:10 und 50 Plätze "Intensiv betreutes Einzelwohnen" mit Personalschlüssel 1:6.

Personengruppe: Frauen und Männer zwischen 20 und 50 Jahren (in Ausnahmefällen jünger oder älter), die eigenständig in ihrer eigenen Wohnung leben wollen und dafür vorübergehend Unterstützung brauchen, wobei eine ambulante medizinische Versorgung nicht ausreicht, oder Menschen, die sich den Anforderungen einer therapeutischen Wohngemeinschaft nicht gewachsen fühlen oder nicht dafür zu motivieren sind.

Personal: Diplom-SozialpädagogInnen, Diplom-PsychologInnen, Fachkrankenschwestern, Erzieherinnen.

Betreuungsangebot: wöchentliche Gespräche (ein- bis zweimal), sonst individuell nach Bedarf und Absprache, z. B. Hausbesuche, praktische Unterstützung, Begleitung, Krisenmanagement, Anbahnung von Therapie etc.

Zusammenarbeit: alle Institutionen der psychiatrischen Versorgung; Nervenärzte der BewohnerInnen; TWG-Runde.

Finanzierung: Betreuungssätze nach § 75 ff. SGB XII gemäß der aktuellen Vereinbarung mit dem Bezirk Oberbayern.

Zurück zur Übersicht des Betreuten Einzelwohnens....